Psychotherapie

Unser Leben ist geprägt von verschiedensten Erfahrungen und Erlebnissen. Aber auch von Wünschen, Bedürfnissen, Sehnsüchten und Träumen. Es gibt Lebensstationen, da geraten wir in herausfordernde oder bedrohliche und ängstigende Situationen. Oft gelingt es aus eigener Kraft, diese zu meistern, manchmal aber sind Belastung und Leidensdruck sehr hoch und die eigenen Lösungsversuche reichen nicht aus. Die täglichen Anforderungen nehmen ein Ausmaß an, welches unmöglich zu bewältigen scheint. Dann kommen wir vielleicht an einen Punkt und entscheiden: „so nicht“. Wir haben den Wunsch, Neues auszuprobieren, zu reflektieren oder neue Lösungen zu suchen. Psychotherapie kann in diesen Lebensstationen hilfreich sein – ebenso wie in Lebensabschnitten persönlicher Veränderungs- und Entwicklungsprozesse.

Im psychotherapeutischen Prozess möchte ich Sie begleiten, neue Erfahrungen mit sich und anderen Menschen zu machen. Ich möchte Sie dabei unterstützen, sich wieder Spielraum zu verschaffen, mit dem Sie Ihr Leben aktiv und befriedigend gestalten können.

Mit Blick auf Ihre persönliche Lebensgeschichte, Ihre Ressourcen, Ihre Stärken und Lebensentwürfe möchte ich mit Ihnen gemeinsam nachvollziehen, wie Sie denken, dass die Probleme oder Schwierigkeiten (mit denen Sie zu mir kommen) entstanden sind. In den weiteren Schritten begleite ich Sie in der Entwicklung neuer Perspektiven und Lösungswege.

Immer mehr Menschen nehmen Psychotherapie in Anspruch, um sich in schwierigen Situationen und Entwicklungsprozessen begleiten zu lassen. Wenn es alleine nicht mehr geht, kann Psychotherapie helfen, das Leben wieder in die richtigen Bahnen zu lenken, so wie Sie es sich vorstellen.

Psychotherapie ist ein gemeinsamer Weg. Ich begleite Sie, welche Richtung Sie auch immer gehen möchten. Gemeinsam schauen wir, welche Ziele Sie erreichen wollen, und überlegen uns Lösungsansätze für die Herausforderungen, die Ihnen zu schaffen machen.

„Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal, wie es ausgeht.“

– Václav Havel

Es gibt verschiedene Gründe für eine Psychotherapie

  • Eine persönliche Krise belastet Sie und Sie möchten gerne Ihre Gedanken, Gefühle und Empfindungen sortieren
  • Belastende Lebenssituationen und Lebenskrisen (Todesfall in der Familie, Arbeitslosigkeit, Scheidung, Beziehungsprobleme, Trennung, Unfälle, schmerzhafte Behandlung im Krankenhaus, Mobbing, Erkrankung eines geliebten Menschen …)
  • Traumatische belastende Erfahrungen
  • Umgang mit psychischen oder körperlichen Erkrankungen von Angehörigen
  • Schwierigkeiten (Paar-)Beziehungen einzugehen und aufrechtzuerhalten
  • Der Wunsch nach Veränderung und/oder weiterer Entfaltung Ihrer Persönlichkeit
  • Schlaflosigkeit, Unruhe, Ängste, Selbstzweifel, Sorgen
  • Stressgefühle und/oder Gefühl der Überforderung
  • Chronische Schmerzen, chronische Erkrankungen
  • Wunsch nach beruflicher oder privater Veränderung
  • Überwältigende Erfahrungen, die Sie als belastend erleben
  • Beziehungsschwierigkeiten
  • Entscheidungsschwierigkeiten
  • Geschlechterthemen, LGBTIQ*-Themen
  • Fragen über die eigene sexuelle Identität
  • Konflikte und Schwierigkeiten in der Familie (eigene Familie, Herkunftsfamilie/Ursprungsfamilie)
  • Auseinandersetzung mit inneren Anteilen, Stimmen von Selbstzweifeln und Konfrontation mit zerstörerischen Anteilen (innere abwertende Prozesse, zum Beispiel: „Das schaffst du nie!“, „Lass es sein.“, „Mit dir muss man sich immer schämen.“, „Warum kannst du nicht normal sein?“, „Aus dir wird nie was werden!“)

Ganz bewusst verzichte ich hier auf die Aufzählung von sogenannten „psychiatrischen Störungsbildern“. Diese sind oft nur eine Momentaufnahme. Sie sind kein Dauerzustand. Sie als Mensch sind mehr als ein Symptom oder eine Erkrankung. Sie haben Ressourcen, Erfahrungen, Bedürfnisse, Wünsche und Strategien, mit verschiedensten Schwierigkeiten umzugehen. Sonst wären Sie heute nicht auf meiner Website. Dies ist bereits eine Strategie – Sie sind auf der Suche nach Unterstützung und möchten sich auf neuen Wegen begleiten lassen.

Psychotherapie eröffnet neue Möglichkeiten

Hier einige Beispiele:

  • Persönliche Stärken und Ressourcen (wieder)finden
  • Psychischen Leidensdruck verringern
  • Förderung eigener Potentiale
  • Veränderungsprozesse in Gang setzen
  • Mehr Lebendigkeit und Lebensfreude spüren
  • Befreiung von einengenden Denk-, Fühl- und Verhaltensmustern
  • Schritte zur beruflichen oder persönlichen Neuausrichtung
  • Entlastung durch Ansprechen gewaltiger und belastender Ereignisse
  • Wohlbefinden, Ausgeglichenheit, Gelassenheit
  • Klarheit
  • Persönliche Entfaltung
  • Stärkung der Beziehung
  • Zu sich selbst stehen

Zielgruppe

  • Jugendliche
  • Junge Erwachsene
  • Erwachsene
  • Ältere Menschen

Setting

  • Einzeln
  • Paar
  • Familien/Gruppen (z.B. Generationenkonflikte, Klärungsgespräche innerhalb der Familie)
  • Hausbesuche
  • Mobile Psychotherapie